Danze-Liut - Geschichte


Geschichte

Im Juni 2014 feierten die Danze-Liut mit einem abendfüllenden Bühnenprogramm "Zehn Jahre Tänze des Mittelalters und der Renaissance in Büdingen". Die zu diesem Anlaß erstellte und an dem Abend gezeigte Diashow bildet die Grundlage dieser Seiten.

Unsere ersten Schritte

Die Geschichte der Danze-Liut begann 2004 mit der Ausrichtung der "Bürgerhochzeit" im Büdinger Oberhof als kombiniertes Theaterstück/Hochzeitsmahl unter der Regie des "Beuringer Gassevolks", einer Teilgruppe des Fördervereins "Lebendiges Mittelalter in Büdingen" e. V.. Der damals in Büdingen wohnhaften Lehrerin Antje Velten, die aktiv im Gassevolk mitwirkte, war klar, dass im Rahmen der "Bürgerhochzeit" auch getanzt werden müsse. Hier die erste Aufführung des "Spinnradls" 2005 - im Vordergrund links Inge Müller, hinter ihr Antje Velten.

Spinnradl 2005

So bildeten die von ihr eingebrachten Tänze "Nonsuch" (Bild unten) und "Circassian Circle" den Grundstock des heutigen Danze-Liut-Repertoires, das mittlerweile auf mehr als 40 Choreographien angewachsen ist und vom ältesten Liedtext (Merseburger Zaubersprüche, vor 750 n. Chr.) bis zur jüngsten Melodie ("The Hole In The Wall", 1698) einen Zeitraum von fast tausend Jahren abdeckt.

Nonsuch 2008 auf dem Mittelaltermarkt Lißberg

Antje Velten war es auch, die Inge Müller nach Büdingen holte. Aus der Kooperation der beiden Frauen entstand zunächst ein Tanzkurs unter dem Dach des Mittelaltervereins und in den Räumen der Musik- und Kunstschule Büdingen als Gastgeberin. Das "Sälchen" der MuKs war von Anfang an Proberaum und ist es bis heute geblieben - zuerst vierzehntägig, heute wöchentlich.

2008 im Sälchen der MuKs Büdingen

Da Inge Müller Tänze der Balkanländer und Israels mitbrachte, nannte sich die nach und nach aus dem Kurs entstehende feste Tanzgruppe ab 2006 "Chérete" (Altgriechisch: "Freuet euch"). Das folgende Bild zeigt den ersten Flyer der Gruppe aus dem Jahr 2006.

Flyer Cherete 2006

Nach einem Rückgang der Zahl der Tänzerinnen und Tänzer erschien die Konzentration auf eine einzige Tanzrichtung sinnvoll. So erfolgte im Herbst 2008 in gemeinsamer Abstimmung die Umbenennung der Gruppe auf "Danze-Liut" (mittelhochdeutsch: "Tanz-Leute") und die eindeutige Ausrichtung auf den historischen Tanz, ab 2008 unter der Leitung von Inge Müller.

Gruppenbild 2008 im Büdinger Schloßhof

weiter: Höhepunkte